Biography

Lineup

English version below

The Day it all began: Ignition (2009 - 2011)

TRINITY SITE wurde 2009 in einem kleinen Dorf bei Würzburg von Jochen Rau (Gitarre / Gesang) und seinem Bruder Andreas Rau (Drums) gegründet. Bald kamen Sascha Born (Bass) und Stefan Mahr (Gitarre) dazu. Nach Promoaufnahmen, Songwriting und ein paar Shows im Jahr 2010 konnten TRINITY SITE einige Aufmerksamkeit in der Szene auf sich ziehen.

Sie wurden mit 270 Sekunden Demomaterial direkt für den deutschen Endausscheid des Wacken Open Air Metal Battle nominiert. Im Anschluss wurde der erste Song in ganzer Länge veröffentlicht. „Similar to nothing“ landete unmittelbar auf dem Legacy Samler #71. Neben Interviews im Legacy und einem Live-Review im Metal Hammer eröffneten TRINITY SITE als erste Metalband überhaupt das Umsonst & Draußen Festival in Karlstadt. Weiterhin spielten sie 2011 mit Bands wie Sepultura, Cripper, Legion of the Damned und Benediction.

Ex Inferis (2012 - 2015)

Am 15.08.2012 wurde die sechs Songs umfassende EP „Ex Inferis“ veröffentlicht, welche von der Band selbst produziert wurde und vertrieben wird. Lediglich zum Mix und Master wurde die Szene- Größe Dan Swanö verpflichtet. Ex Inferis wurde von der Presse ausschließlich positiv aufgenommen mit zahlreichen Verweisen zu Bands wie Soilwork, Dark Tranquillity oder Arch Enemy.

Nach dem Release wurde TRINITY SITE fünfköpfig. Max Ruck (Gesang) wurde Teil der Band, um die Performance der Band auf Live-Shows noch zu verbessern. Die beiden folgenden Jahre 2013 und 2014 standen ganz im Zeichen der Live-Shows, jedoch mussten auch einige zeitraubende Besetzungswechsel verkraftet werden. Benedikt Mehling (Gitarre) ersetzte Stefan und Ronny Worm (Gesang) kam Mitte 2014 dazu. Zwei Jahre später konnte das Line-up mit Simon Lummel (Gitarre) wieder komplettiert und mit dem Songwriting für das nächste Release begonnen werden.

After the Sun (2016 - today)

Währenddessen konnte die Band das Songwriting für ihr erstes Full-Length Album abschließen. Ohne ihre Ziele aus den Augen zu verlieren, gingen sie ins Studio, um „After the Sun“ im Frühjahr 2016 aufzunehmen. Das Album wurde gemixt und gemastert vom Elements Media Studio und wurde ein Jahr später am 26. Mai veröffentlicht. Kurz davor kündigte Gründungsmitglied Andreas Rau an, die Band nach fast acht Jahren zu verlassen.

Zur selben Zeit schloss die Band einen Vertrag mit der internationalen Bookingagentur RED LION MUSIC ab und hieß Marc Schumann als neuen Drummer willkommen. After the Sun wurde und wird von der Presse sehr gut aufgenommen und als Steigerung zur Ex Inferis EP gelobt. Ihre Form von Death Metal wird beschrieben als melodisch und futuristisch, so als ob die Band eine Maschine wäre, die ihre Kraft aus der Sonne bezieht. TRINITY SITE schöpften neue Kraft und werden live alles geben.

The machine is breathing ...

English version

The Day it all began: Ignition (2009 - 2011)

TRINITY SITE was founded in 2009 in a small village near Würzburg by Jochen Rau (Guitar/ Vocals) and his brother Andreas Rau (Drums). Originally the band was never planned as a quartet, so no singer was brought into the band in addition to Sascha Born (Bass) and Stefan Mahr (Guitar). After promo shots, songwriting and a few live-shows in 2010 the band, heavily influenced by melodic death metal, quickly drew attention in the metal scene.

Amongst other things, TRINITY SITE achieved a direct nomination for the german final round of the Wacken Open Air Metal Battle with their first demo-snippets which were no longer than 270 seconds. This was followed by the release of the first full length song “Similar to nothing”, which hit the Legacy Sampler number 71, as well as interviews in Legacy Magazine, a live-review in Metal Hammer and the opening of the Free & Outdoor Festival. In 2011 TRINITY SITE played along with bands like Sepultura, Cripper, Legion of the Damned and Benediction.

Ex Inferis (2012 - 2015)

At the very beginning of 2012 the band started to self-record their first EP called EX INFERIS, which was mastered during summer 2012 by Dan Swanö and finally released on the 15th of august. The EP EX INFERIS earned a lot of positive reviews from national and international press with many cross-references to bands like Soilwork, Dark Tranquillity or Arch Enemy.

After the release, TRINITY SITE grew to a five piece band by recruiting Max Ruck (Vocals) in order to improve their live performances. The following years were dominated by numerous live shows but in the same time were overshadowed by time-consuming and paralyzing line-up changes. Benedikt Mehling (Guitar) replaced Stefan and Ronny Worm (Vocals) joined the SITE in the middle of 2014. Two years later it was up to Simon Lummel (Guitar) to complete the band again.

After the Sun (2016 - today)

Meanwhile the band finished the songwriting for their first full length album and without losing the big picture TRINITY SITE entered the studio to record AFTER THE SUN in spring 2016. The album was mixed and mastered by elements media studio and was released one year later on May 26th. The release was just before founding member Andreas announced his exit from the band after nearly eight years of playing the drums for the band.

At the same time the band signed a contract with the international booking agency RED LION MUSIC and happily welcomed Marc Schumann as new drummer. AFTER THE SUN was and is reviewed highly by the press as further musical progress to EX INFERIS. The form of death metal was described as melodic yet futuristic as though the band themselves were machines powered by the sun. The band regained strength and will hit the stage in 2017.

The machine is breathing ...